Home / Springmesser Mechanismus

Springmesser Mechanismus

Springmesser Mechanismus

Obwohl alle Springmesser letztendlich das gleiche Ereignis auslösen – nämlich das Herausspringen einer Klinge – unterscheiden sie sich hinsichtlich ihres Aufbaus und der das Ereignis auslösenden Mechanismen (Springmesser Mechanismus) mitunter enorm. Generell lässt sich feststellen, dass Springmesser jeder Art trotz des aus technischer Sicht letztendlich einfachen Mechanismus recht anspruchsvoll aufgebaut sind und aus zahlreichen Einzelteilen bestehen, deren exakt abgestimmtes Zusammenspiel die Funktionstüchtigkeit letztendlich ermöglicht.

OTF- und Seitenspringmesser

Springmesser lassen sich prinzipiell in OTF- und Seitenspringmesser unterscheiden. Beide Formen sind nach dem Ort des Herausklappens der Klinge benannt. „OTF“ steht hierbei als Akronym für „out the front“. Die Klinge der OTF Springmesser klappt also nach vorne hin – aus der Front heraus – aus. Bei den Seitenspringmessern klappt die Klinge – ähnlich wie bei einem herkömmlichen Taschenmesser – von der Seite her auf.

Doch auch einzelne OTF- und Seitenspringmesser lassen sich wiederum unterscheiden. Die Mechanismen, die für das Ausklappen der Klinge verantwortlich sind, lassen sich von außen nicht erkennen, sodass häufig angenommen wird, Springmesser ließen sich ausschließlich in OTF- und Seitenspringmesser unterteilen. Tatsächlich ist eine sehr viel exaktere Einteilung in zahlreiche verschiedene Springmesserarten, die sich jeweils hinsichtlich des Mechanismus unterscheiden, möglich.
Darüber hinaus ergeben sich auch Unterschiede in Bezug auf den Auslöser (Druckknopf zur Auslösung) selbst. Im Folgenden sollen der Springmesser Mechanismus und die unterschiedlichen Funktionsweisen vorgestellt werden.

Seitenspringmesser Mechanismen: Leafspring und Coilspring

Die beiden hauptsächlichen Mechanismen von Seitenspringmessern werden im Englischen als „Leafspring“ und „Coilspring“ bezeichnet. Im Deutschen werden diese beiden Arten, sofern nicht die englische Bezeichnung verwendet wird, als „Rückenfeder“ und „Schraubenfeder“ bezeichnet.
Diese Übersetzungen geben bereits Aufschluss über die Beschaffenheit des jeweiligen Springmesser Mechanismus. Letztendlich wird die Klinge bei beiden Arten von Seitenspringmessern durch eine Feder nach außen gedrückt. Die Feder wiederum wird durch eine Spannungsänderung ausgelöst, die durch den Druck auf den Knopf ausgelöst wird. Bei Sondermodellen wird die Änderung der Spannung, die im Inneren des Messers auf die Feder wirkt, auf andere Arten herbeigeführt. Die Position der Feder unterscheidet sich jedoch.

Seitenspringmesser Mechanismus - LeafspringLeafspring

Bei Seitenspringmessern des Leafspringtyps befindet die Feder sich im Griffrücken des Messers. Durch das Drücken des Knopfes wird eine Spannungsänderung herbeigeführt, in deren Folge die Feder auseinanderfällt. Dabei katapultiert sie die über sich befindliche Klinge durch den Führungskanal seitlich aus dem Messer heraus. Wird die Klinge wieder ins Innere des Messers zurückbefördert, spannt die Feder sich automatisch erneut. Der ursprüngliche Spannungszustand ist damit wiederhergestellt und ein neues Auslösen des Springmesser Mechanismus ist möglich.
Springmesser mit Leafsprings sind auf dem Markt häufig zu finden, und kommen beispielsweise auch beim klassischen Stiletto Springmesser zum Einsatz.

Coilspring

Die Coilspringvariante unterscheidet sich – wie bereits erwähnt – durch die Position der Feder von der Leafspringvariante.
Beim Coilspringmesser ist die Feder an der Achsschraube des Messers angebracht. Auch bei dieser Variante des Seitenspringmessers führt das Drücken des Knopfes zum Auseinanderschießen der Feder, welche im Zuge dessen die Klinge durch den Führungsschacht nach außen katapultiert.

 

OTF Springmesser Mechanismus

Im Bereich der OTF Springmesser können prinzipiell federgestützte Messer und Gravitationsmesser unterschieden werden. Diese unterscheiden sich auch deutlich hinsichtlich des zu Anwendung kommenden Mechanismus.

OTF Springmesser MechanismusFedergestützte OTF-Springmesser

Bei OTF-Springmessern lassen sich im Wesentlichen keine Unterschiede hinsichtlich der zugrundeliegenden Mechanismen feststellen. Auch bei diesen Messern, bei denen die Klinge direkt nach vorne aus der Front klappt, wird das Ausklappen durch eine Feder ausgelöst. Wird der Knopf gedrückt – oder der sonstige jeweils eingesetzte Auslöser betätigt – wird der Feder ein Impuls gegeben, den sie aufgrund ihrer Spannungsänderung an die Klinge weitergibt, welche nun aus der Front schießt. Der Führungskanal, den die Klinge komplett passiert, wird anschließend sofort blockiert, was das ungewollte Einklappen der Klinge bei ungünstigen Bewegungen verhindern soll. Dies geschieht durch das Einrasten sog. Pins, die sich ebenfalls noch im Führungskanal befinden. Sie werden durch das Herausschießen des Messers getriggert.

Bei den meisten OTF-Springmessern wird die auf der Feder lastende Spannung nicht durch einen Knopfdruck, sondern durch das Schieben eines Reglers ausgelöst. In diesem Falle spürt der Nutzer beim Schieben einen leichten Widerstand, wenn er die Feder gewissermaßen auseinanderzieht. Bei derartigen OTF-Springmessern ist der Mechanismus also deutlich manueller als bei solchen, bei denen die Spannungsänderung per Knopfdruck herbeigeführt wird. Bei Double-Action-Modellen wird die Klinge durch ziehen des Reglers nach hinten wieder in den Griff gezogen.

Gravitationsmesser: Vereinfachter Mechanismus

Beim Gravitationsmesser muss keine Spannungsänderung herbeigeführt werden. Die Klinge rutscht viel mehr durch die auf sie einwirkende Gravitationskraft durch den Führungskanal. Dieser wird, sobald die Klinge ihn verlassen hat, blockiert, um das ungewollte Einklappen zu verhindern. Auch in diesem Fall sind sog. Pins für das Blockieren des Kanals verantwortlich. Neben den klassischen Gravitationsspringmessern sind auch solche mit Federunterstützung erhältlich.

Differenzierung verschiedener Auslöser

Als ein weiteres Differenzierungsmerkmal in Bezug auf den Springmesser-Mechanismus kann im Auslöser des Messers gesehen werden. Prinzipiell werden können hier folgende Mechanismen unterschieden werden:

  • Druckknopf (Press Button Release)
  • Verschiebbare Griffschale (Scale Release)
  • Pen Blade Release (Druck auf Federmesserklinge)
  • Lever Lock (Umklappbarer Hebel)
  • Schieberegler